Evaluierung der Regelungen zur Verhinderung des Abmahnmissbrauchs

Die Forschungsgemeinschaft der Georg-August-Universität Göttingen führt im Auftrag des Bundesministeriums der Justiz eine Studie zum Thema „Evaluierung der Regelungen zur Verhinderung des Abmahnmissbrauchs“ im Sinne des UWG durch.

Ziel der Studie ist es, aus Sicht der Rechtspraxis den Status Quo zu reflektieren und Reformpotenziale zu bewerten, nachdem am 1. Dezember 2020 das Gesetz zur Stärkung des fairen Wettbewerbs („GSFW“) in Kraft getreten ist. Ziel dieser Gesetzesreform war in erster Linie die Eindämmung von Abmahnmissbrauch und die Einschränkung des fliegenden Gerichtsstands. Der in den vergangenen Jahren stark zugenommenen Praxis der Versendung von Abmahnungen primär zur Erzielung von Gewinnen und Vertragsstrafen durch Unternehmen und Verbände sollte entgegengewirkt werden.

Die Forschungsgemeinschaft der Georg-August-Universität Göttingen bittet um Teilnahme an ihrer Online-Befragung – die ca. 30 Minuten erfordert – bis zum 16. März 2022 unter folgendem Link:

https://www.surveymonkey.de/r/BMJV-Datenerhebung2022-BV

Die Datenschutzinformationen finden Sie hier.

Sollten Sie Fragen zur Studie haben, wenden Sie sich bitte unter der E-Mailadresse studie-abmahnmissbrauch@forschungsgemeinschaft-göttingen.de an Prof. Dr. Wiebe, Dr. Helmschrot und Dr. Kreutz von der Juristischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen.



© 2022 Rechtsanwaltskammer Düsseldorf     Impressum     Datenschutz    interner Bereich      developed by E-MEDIAD GmbH