Kammermitteilungen 2/2023

Zum Stichtag 1.1.2023 verzeichneten die 28 Rechtsanwaltskammern insgesamt 169.388 Mitglieder (inkl. Gesellschaften). Im Vergleich zum Vorjahr (167.085) bedeutet dies einen Zuwachs um 2.303 Mitglieder (1,38%). Insgesamt waren 0,24% weniger und damit noch 165.186 Rechtsanwälte* (Vorjahr: 165.587) zugelassen. Bei den Rechtsanwältinnen gab es dennoch einen leichten Zuwachs: Waren im Vorjahr noch 60.057 und damit 36,27% Rechtsanwältinnen zugelassen, sind dies 2023 schon 60.572 (36,67%). Zum 1.1.2023 waren 140.713 (Vorjahr: 142.822; -2.109; -1,48%) Rechtsanwälte in Einzelzulassung, 5.937 Syndikusrechtsanwälte (Vorjahr: 5.149; +788; +15,3%) und 18.536 (Vorjahr: 17.616; +920; +5,22%) Rechtsanwälte und Syndikusrechtsanwälte mit Doppelzulassung zugelassen. Der Frauenanteil ist in allen Zulassungsarten weiter angestiegen. 45,46% der doppelt Zugelassenen und sogar 58,14% der reinen Syndikusrechtsanwälte sind weiblich. Damit liegt der Anteil der weiblichen Syndizi deutlich höher als bei den Rechtsanwältinnen in Einzelzulassung (34,6%). Wie auch in den letzten Jahren ist die Anzahl der Anwaltsnotare weiter rückläufig: Mit 4.955 liegt sie um 1,2% unter dem Vorjahr (5.015); der Frauenanteil ist hingegen um 3,26% gestiegen. Im Zuge der „großen“ BRAO-Reform sind seit 1.8.2022 die Berufsausübungsgesellschaften nach § 59b BRAO zulassungspflichtig. Insofern waren neben den bisher schon zulassungspflichten Kapitalgesellschaften GmbH (1.296), AG (30) und UG (16) zum 1.1.2023 1.843 Berufsausübungsgesellschaften bei den Rechtsanwaltskammern zugelassen. Außerdem waren 27 Partnerschaftsgesellschaften, die nach § 59f Abs. 1 BRAO keiner Zulassung bedürfen, diese aber freiwillig beantragen können, zugelassen. Zudem haben die Rechtsanwaltskammern aktuell 866 nicht-anwaltliche Mitglieder nach § 60 Abs. 2 Nr. 3 BRAO. Die Zahl der Fachanwältinnen und Fachanwälte ist – minimal – gestiegen: So gab es zum Stichtag 45.968 Fachanwälte (Vorjahr: 45.960). Davon waren 15.026 Fachanwältinnen (Vorjahr: 14.872). Damit liegt der Frauenanteil bei 32,69%. Gemessen an der Gesamtzahl der insgesamt zugelassenen Rechtsanwälte sind 27,8% auch Fachanwälte; von den insgesamt zugelassenen Rechtsanwältinnen sind 24,8% auch Fachanwältinnen. Die Anzahl der erworbenen Fachanwaltstitel hat weiter zugenommen und beträgt insgesamt 58.339 (Vorjahr: 58.229). Davon erwarben 34.854 Rechtsanwälte (davon 12.174 weiblich) einen Fachanwaltstitel, 9.864 Rechtsanwälte (davon 2.627 weiblich) zwei Fachanwaltstitel und 1.250 Rechtsanwälte (davon 225 weiblich) die höchstmöglichen drei Fachanwaltstitel. Beliebteste Fachanwaltschaft ist nach wie vor die für Arbeitsrecht (11.101), gefolgt von der Fachanwaltschaft für Familienrecht (8.940), die mit 59,18% den höchsten Frauenanteil aufweist. Gleichzeitig hat sie allerdings insgesamt neben den Fachanwaltschaften für Sozialrecht sowie für Bank- und Kapitalmarktrecht einen Rückgang zu verzeichnen – sowohl insgesamt betrachtet als auch beim Frauenanteil. Hingegen haben die Fachanwaltschaften für Verwaltungsrecht sowie für Miet- und Wohnungseigentumsrecht trotz rückläufiger Gesamtzahl einen Zuwachs bei den Fachanwältinnen. Die höchsten Zuwächse können die jüngsten Fachanwaltschaften für Vergaberecht, Migrationsrecht und Sportrecht verbuchen. Die Mitgliederstatistik und die Fachanwaltsstatistik sind abrufbar unter www.brak.de/statistiken. (BRAK) Rechtsanwältin Holling als Präsidentin bestätigt Einstimmig hat der Vorstand der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf in seiner Sitzung am 26.04.2023 Rechtsanwältin Leonora Holling als Präsidentin wiedergewählt. Die Wahl erfolgte turnusmäßig nach der zuvor erfolgten Wahl der Hälfte der Vorstandsmitglieder. Ebenfalls einstimmig wurden Rechtsanwalt Dr. Claus-Henrik Horn (Vizepräsident), Rechtsanwalt Karl-Heinz Silz (Schriftführer) und Rechtsanwalt Dr. Philipp Voet van Vormizeele (Schatzmeister) in ihren Ämtern bestätigt. Zu weiteren Mitgliedern des Präsidiums wurden Rechtsanwalt Dr. Damian Hecker, Rechtsanwalt Olaf Kranz, Rechtsanwältin Nicola Kreutzer und Rechtsanwältin Andrea Post gewählt. Rechtsanwältin Holling zeigte sich erfreut über die Wahl: „Ich danke meinen Vorstandskolleginnen und -kollegen für das entgegengebrachte Vertrauen. Das Ergebnis zeigt, dass die erfolgreiche Arbeit des Präsidiums die Zustimmung des Vorstandes findet. Wir werden auch weiterhin die Interessen unserer Mitglieder mit Nachdruck vertreten!“ (tje) Berichte und Bekanntmachungen 36 KammerMitteilungen RAK Düsseldorf 2/2023

RkJQdWJsaXNoZXIy ODUyNDI0